Montag, 8. Oktober 2007

Was soll dieser BLOG bewirken?


Ich bin mir darüber im Klaren, dass sich einige Leute in Bamberg an dieser Publikation reiben werden. Diesen Menschen möchte ich folgendes sagen: auf Grund meiner persönlichen ambivalenten Geschichte mit der Stadt Bamberg klingt es zwar wie eine irrwitzige Pointe des Schicksals, dass ausgerechnet ich diesen Blog erstelle, aber das ist wohl kaum der Skandal.

Angesichts der historischen Fakten um das Malefiz Haus stellt sich wohl eher die Frage, wie es sein kann, dass kaum ein Mensch in dieser Stadt weiss, was sich sich damals wirklich abgespielt hat - und anscheinend möchte es auch gar kein Mensch wissen. Trotzdem bin ich der felsenfesten Überzeugung, dass sich keine Institution - aus welchen Gründen auch immer - das Recht herausnehmen darf, bewusst Tatsachen von historischer Relevanz zu unterdrücken.

Bamberg ist U.N.E.S.C.O.-Weltkulturerbe - und das finde ich auch gut so - ich liebe diese Stadt und es ist schließlich auch meine Heimat: trotzdem sollte alles getan werden um die kompletten Zusammenhänge der damaligen Zeit lückenlos aufzuklären und darzustellen - die ersten Schritte sind getan - doch jetzt geht es darum zu klären, was alles in den 54 Monaten in diesem "HEXENHAUS" geschah, wie es dazu kommen konnte und wie die Auswirkungen der Inqusition auf die weitere Entwicklung Bambergs waren.

Der Zeitrahmen für die Anmeldung zum "TAG DES OFFENEN DENKMALS 2008" beginnt am 28 Februar 2008 - bis dahin wird ja dann wohl entschieden sein, welche Institutionen und Personen sich in dieses Projekt einbringen werden ....

Sonntag, 7. Oktober 2007

Die Vorlage aus dem Jahr 1628



existiert als Kupferstich von Matthäus Merian d.Ä. aus dem Jahr 1628. Auftraggeber dieses Kupferstichs war niemand anderes als der Erbauer des Malefiz Haus - Fürstbischof Johann Georg II Fuchs von Dornheim. Der Grund für diese Aufragsarbeit war die Tatsache, dass es vor dem Reichgerichtsrat in Wien 15 Beschwerden über die unmenschlichen Foltermethoden im Erzbistum Bamberg gab. Mit der Reproduktion von Matthäus Merian wollte der Fuchs von Dornheim in Wien beweisen, dass die Bamberger Folterpraxis allen damaligen Vorstellungen von geltendem RECHT entsprach.

In den nächsten Posts wird es weitere Einzelheiten um das Malefiz Haus geben ....