Montag, 6. August 2012

Heute vor 384 Jahren wurde er hingerichtet ...

Es ist der Todestag von Johannes Junius.

Hier können Sie den Brief anhören. (Dauer: 16:27 Minuten, Vorgetragen von Karsten Klaue) 


Dieses Schreiben wurde über mehrere Tage mit gefolterten Händen im Malefiz Haus angefertigt und
danach von den Bütteln des Hexenbrenners abgefangen.

Bürgermeister Johannes Junius hat der Stadt als Ratsherr und Bürgermeister mehr als 20 Jahre gedient, bevor man zuerst seine Frau Helena verbrannt hatte und danach ihn vernichtete.

Sein Schicksal ist durch die vorhandene Aktenlage bestens dokumentiert.

Frau Karin Dengler Schreiber hat im Jahr 2008 öffentlich geäussert, dass dieser Brief ins Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen werden sollte. Das ist ein bemerkenswerter Vorschlag ... was ist daraus geworden?


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dazu gibt´s heute ein paar interessante Leserbriefe im FT ...

Anonym hat gesagt…

Danke für den Tipp! Werd gleich mal reinschauen in den FT.- Man merkt dabei dass das öffentliche Interesse zu diesem Thema doch recht groß ist. Übrigens auch in den "Nürnberger Nachrichten" (NN=Tageszeitung), war in den letzten Tagen ein ganzseitiger (!) sehr umfassender Artikel.- Leider nicht sehr rühmlich, dass man sich hier in Bamberg so schwer tut mit der Rehabilitation der Gemarterten.